tsg mobile header

Basisinformationen

Anspruch:
AOWD
Tiefe:
133 Meter
Temperatur:
Winter 4° C, Sommer 20° C
Sichtweite:
Gut bis sehr gut
Fauna:
Barsche, Saiblinge, Zander, Renken, Forellen
Nachttauchen:
Ja
Eistauchen:
Nein
Infrastruktur:
Toiletten, Notrufsäulen
Parkmöglichkeiten:
Direkt am See
Tauchgenehmigung:
Erforderlich

Der Weg zum Achensee von unserer Tauchschule in München Feldmoching aus führt durch eine beeindruckende Alpenlandschaft. Nach einer guten Autofahrstunde taucht der größte See Tirols zwischen schneebedeckten Gipfeln vor uns auf.

Der Achensee, der gleichzeitig ein riesiges Süsswasserreservoir, wartet mit guten bis sehr guten Sichtweiten auf. Wie bei allen Bergseen ist auch hier die Sichtweite stark abhängig von Niederschlägen.

Das Tauchen im Achensee beschränkt sich auf die Ostseite des Sees. Hier befinden sich 4 Einstiegsmöglichkeiten.

Mit dem Einstieg TCI-Parcours beim Yachthafen wurde vom Tauchclub Innsbruck mit viel Hingabe und Heiterkeit ein schöner Tauchplatz geschaffen.

Eine geteerte Bootsrampe bietet einen denkbar bequemen Einstieg in den Achensee.

Neben Übungsplattformen findet der Taucher hier eine Seilbahngondel, eine Schatzkiste, eine Telefonzelle, ein Ruderboot, mehrere Straßenschilder und viele andere „Kleinigkeiten", die einen abwechslungsreichen Tauchgang versprechen, der auch geneigte Unterwasserfotografen zum Tauchen und Verweilen einlädt.
Die einzelnen Attraktionen sind mit Leinen verbunden. Zudem befinden sich Wegweiser unter Wasser, die das Navigieren vereinfachen und es dem Taucher erleichtern, sich für eine Richtung zu entscheiden.

Der Tauchplatz Hechenberg ist bekannt für den im Zweiten Weltkrieg von de Deutschen Armee im Achensee versenkten Opel Blitz, der immer wieder auch als Dodge gesehen wird.
Das alte Militärfahrzeug liegt auf ziemlich genau 40 Meter. Hier muss man unbedingt seinen Tauchcomputer im Auge beachten, was die Nullzeit betrift.
Neben einer kleinen Statue bietet dieser Tauchgang noch eine schöne Felsspalte, die einen fast vom Einstieg weg zum bereits erwähnten Opel Blitz geleitet.
Für den Rückweg bietet sich eine schöne Steilwand auf, an der entlang man langsam wieder Richtung Oberfläche gelangt, bevor man dann im Flachbereich zurück zum Einstiegt taucht.

Der Tauchplatz Käfer-Wracks befindet sich nördlich des Tauchplatzes Hechenberg und verlangt dem Taucher zunächst eine kleine, aber bewältigbare Klettertour zum Achensee ab.

Hier findet man bereits auf ca. 10 Metern Wassertiefe das erste Wrack eines alten VW-Käfers.
Unmittelbar dahinter befindet sich das zweite Fahrzeugwrack.
Ein kleines Stück weiter südlich tauchen und schon erscheint der dritte Käfer.

Der vierte Tauchplatz PUSA ist grundsätzlich gesperrt. Hier kann und darf nur nach vorheriger Genehmigung getaucht werden.
Ich hatte letztes Jahr das große Glück diesen Platz zusammen mit dem „PUSA Hans" betauchen zu dürfen.
Nach einer Anfrage im Hotel Post in Pertisau erhielt ich die Handynummer von Hans und habe mich mit ihm am nächsten Tag am Einstieg verabredet.
Der Parkplatz liegt direkt gegenüber dem Einstieg, man muss nur schnellen Schrittes die Hauptstrasse in voller Ausrüstung überqueren, dann führen einige Treppenstufen zum Achensee.
Der Tauchplatz PUSA (Projekt Unterwasserstation Achensee) ist beinahe unbeschreiblich. Bereits über Wasser sind die Versorgungsleitungen zur Unterwasserstation sichtbar.
Unter Wasser zeigt sich die Station dem Taucher bereits nach wenigen Metern.
Bei erfolgter Anmeldung wird die Station auf Wunsch betrieben. Ein einmaliges Erlebnis. Durch die Schleuse, Tauchausrüstung ablegen und mitten im Achensee im Trockenen verweilen und den Blick durch die Bullaugen nach draußen schweifen lassen.

Kann man sich nach einiger Zeit wieder vom Leben in der Unterwasserstation losreißen, sein Equipment wieder anlegen, bietet sich nördlich der Station eine der beeindruckensten Steilwände, die ich in heimischen Gewässer bislang zu sehen bekommen habe.
Die rot schimmernde Wand lädt den Taucher zum Erkunden und Bestaunen ein.

Aufgrund der vielfältigen und abwechslungsreichen Möglichkeiten ist der Achensee immer wieder Ziel von Tagesausflügen, ausgehend von unserer Tauchschule in München Feldmoching.

Besonderheiten:

Tauchgenehmigungen sind erhältlich bei der Achenseeschifffahrt und im Hotel Post in Pertisau.

Achenkirch 1,6215 Achenkirch,Österreich
Kontakt
1000 Zeichen verbleibend