tsg mobile header

Basisinformationen

Anspruch:
Halbprofi
Tiefe:
128 Meter
Temperatur:
Winter 4 °C, Sommer 20 °C
Sichtweite:
Gut bis sehr gut
Fauna:
Hechte, Ranken, Saiblinge, Forellen
Nachttauchen:
Ja
Eistauchen:
Nein
Infrastruktur:
Keine
Parkmöglichkeiten:
Keine
Tauchgenehmigung:
Allgemeinverfügung

Der Starnberger See, früher Würmsee ist der fünftgrößte See in Deutschland und gleichzeitig der zweitwasserreichste, was auf seine Tiefe zurück zu führen ist.

Mitten im bayrischen Fünfseenland gelegen erreichen wir den Tauchplatz Wasserwacht von unserer Tauchschule in München Feldmoching aus in ca. 40 Autominuten.
Von München aus über die A 95 und die A 952 folgt man auf den letzten Metern der Uferstraße am Starnberger See entlang. Auf der rechten Seite findet sich in einer leichten Linkskurve direkt an der Wasserwachtstation der Tauchplatz.

Nördlich der Wasserwacht steigt man über den Kiesstrand in den Starnberger See ein. Hier kann man sich bequem in hüfttiefem Wasser fertig machen zum Abtauchen.

Auf einem Südwestkurs trifft man bereits nach wenigen Minuten in ca. 14 Meter Tiefe auf die Steilwand. Als Orientierung kann man sich der Wasserwachtboje bedienen, die bereits an der Wasseroberfläche die Steilwand markiert. Man findet hier unter Wasser die „Deko-Bank".

Eine der schönsten Steilwände fällt hier in wunderschönen Terrassen auf über 100 Meter ab. An der Steilwand samt ihren Überhängen und Spalten finden zahlreiche Fische Unterschlupf. Vor allem Aalrutten, Barsche und Saiblinge zeigen sich hier gerne. Die Sicht an diesem Tauchplatz ist oftmals nur durch die Reichweite des mitgebrachten Scheinwerfers beschränkt, meist liegt sie in tieferen Bereichen bei 20 – 30 Metern.

Die Steilwand lädt zum Tauchen und Staunen ein. Man fühlt sich hier wie schwebender Bergsteiger. Immer wieder stößt man auf von Tauchern zurückgelassene Figuren und andere Gegenstände.

Der Kiesstrand lädt zum Grillen vor, während und nach dem Tauchen ein.

Besonderheiten:

Die Zufahrt zum See ist nicht gestattet bzw. bedarf der Genehmigung.
Vom 01.11. – 15.03. herrscht Tauchverbot.

Auszug aus der Allgemeinverfügung:
Für alle Tauchgänge ist eine komplette kaltwassertaugliche Ausrüstung(insbesondere zwei getrennt absperrbare kaltwassertaugliche bzw. kaltwasserzugelassene Atemregler) zu verwenden. Bis zu einer Tauchtiefe von maximal 20 Metern kann hiervon abweichend auch ein sogenanntes „Oktopussystem" verwendet werden.

Allgemeinverfügung Starnberger See runterladen

Nördliche Seestraße 127,82541 Münsing,Deutschland
Kontakt
1000 Zeichen verbleibend