tsg mobile header

XDEEP Stealth 2.0Das Thema Sidemount wurde von uns bereits vor einigen Jahren aufgegriffen und u.a. zusammen mit dem HOLLIS SMS 50 und dem HOLLIS SMS 100 in einem ausführlichen Bericht aufgearbeitet.
Seit dem hat sich viel getan und auch unsere Sidemounter, allen voran Wolfram und Rainer haben sich beständig weiter entwickelt.

Ein paar Worte und Hintergründe zu unserem Tester findet ihr hier.

In den letzten Jahren haben sich vor allem zwei Systeme extrem entwickelt und sind völlig zurecht in den Fokus der Tauchsportszene gerückt.
Eines davon, das Stealth 2.0 des Herstellers XDEEP hat uns überzeugt und erweitert seit einigen Wochen, zusammen mit weiteren Produkten des Herstellers XDEEP unser Verkaufs- Verleih- und Schulungsequipment.

Finnsub 3000 shortMacht es Sinn, einen Erfahrungsbericht über ein Produkt zu verfassen, dass es so eigentlich gar nicht mehr auf dem Markt gibt? Wir meinen - absolut. Denn, soviel sei vorweg genommen, die Lampen von Finnsub überzeugen.
Zugegeben, die Finnsub 3000 short, die Rainer 2 Jahre im Gebrauch und wirklich intensiv genutzt hatte, gib es so bei Finnsub nicht mehr im Sortiment. Dafür hat Finnsub mit der 3600 short einen nahezu identischen Nachfolger mit besserer Leistung auf den Markt gebracht.

Ein paar Worte und Hintergründe zu unserem Tester findet ihr hier.

Zunächst zu den harten Fakten der 3000 short.

Vier weitere Tauchgänge habe ich mit dem Hollis SMS 50 absolviert. Im Vergleich zum Hollis SMS 100 ein reinrassiges Sidemount-System.

Sofort stechen die geringen Ausmaße des SMS 50 ins Auge. Mit einem Gewicht von gerade einmal 2,8 Kilo ist es auch ein idealer Reisebegleiter.

TSG Sidemount SetDie Fakten zum Hollis SMS 50

  • Außenmaterial Cordura-Hülle mit PU-Beschichtung aus 1000 Denier
  • Integrierte Trimmbleitaschen (4 kg)
  • 2 Tankbungees
  • 2 Edelstahl Cambands
  • 4 Edelstahl Boltsnaps
  • Neoprenverstärkte Schultergurte
  • Schrittgurt
  • Schnellablass
  • Auftrieb ca. 10 kg
  • Einheitsgröße (One size fits most)

TSG Sidemount SetVorneweg sei der Begriff des Sidemount-Tauchen, gelegentlich auch als Monkey Diving bezeichnet, einmal näher beleuchtet. Was genau bedeutet das?

Praktisch gesehen wandert die Flasche vom Rücken an die Seite. Hört sich einfach an, ist es auch – auf die Details kommt es an. Mehr dazu später.

Whites Fusion OneVoller Stolz zeigte ich allen Leuten, die gerade in der Tauchschule von Torsten in München Feldmoching waren, meinen neuen Whites Fusion One. Es gab ihn also doch: einen wunderschönen, super sitzenden Trockentauchanzug in meiner Größe (beachtliche 163 cm). Wie ich sie genoss: die bewundernden und zugleich neidischen Blicke des Tauchsport Gläßer Teams.

Ein Jahr lang quälte ich mich in Leihausrüstungen und fluchte jedes Mal aufs Neue schon bevor ich überhaupt ganz im Anzug steckte. Zu lang, zu groß, zu eng, zu weit, zieht an den Haaren,... Alles doof. Und nun?

APEKS FlightEs kommt nicht immer auf die Größe an

Das Ziel der APEKS-Ingenieure lässt sich in der offiziellen Produktbeschreibung nachlesen: Der APEKS Flight sollte der leichteste Regler der Welt werden. Dieses Ziel wurde erreicht.

Damit wären wir schon zu Beginn bei den harten Fakten angelangt.
1. und 2. Stufe zusammen wiegen lediglich 589 Gramm. 340 Gramm für die 1., 127 Gramm für die 2. Stufe und dann bleibt der Rest noch für den Flexschlauch samt Kappen usw.

Suunto - Helo2Der HeloO2 arbeitet mit dem Ende der neunziger Jahre von Bruce R. Wienke entwickeltem Reduced Gradient Bubble Model (RGBM) [frei übersetzt – Reduzierte Diffusionsgradient für Mikroblasen]. Einem modernem Algorithmus zur Vorhersage gelöster und freier Gase im Gewebe und Blut von Tauchern.
Einfacher: Ab wann wirst Du zur Sprudelflasche. ;-)

Searay 1040Nachdem am letzten Wochenende im August der lang erwartete Ausflug zum Planseecamp im Tirol anstand, kam ich einige Tage vorher noch in den Laden von Tauchsport Gläßer, um Kleinigkeiten für eben diesen Ausflug zu erledigen.
Ich befand mich gerade zusammen mit Torsten hinter dem Verkaufstresen, als der DHL-Fahrer das Geschäft betrat und uns ein kleines, handliches und eher unscheinbares Paket übergab.

An Torstens Gesichtsausdruck, der einem Kleinkind vor dem Christbaum kurz vor der Bescherung stark ähnelte, konnte ich sofort erkennen, dass hier ein besonderes Produkt den Laden erreicht hatte.

Aqualung Dimension i3Nach mehr als 6 Jahren eines beharrlichen „NEIN, ich werde nicht Tauchen", kam 2012 von Martina plötzlich die Aussage: „Ich möchte den OWD machen!".

Nach dem Motto „Gesagt, getan" wurde das Projekt OWD von uns in Angriff genommen und auch erfolgreich abgeschlossen.
Als frischgebackene OWDlerin stand nun die Ausrüstung auf dem Plan - ab in den Keller - da war doch noch was.

Kontakt
1000 Zeichen verbleibend